All translations for this page: Other translations for this page:

Über die Lampe zur Luftkühlung

Ein luftgekühlter Porsche zu Weihnachten? Gehört zu den besten Geschenken, die man (sich) machen kann. Einziger Haken: Der Sportwagen passt nicht unter den Baum. Und ist nicht so schnell beschafft. Abhilfe? Schafft die »Aircooled Lamp« aus dem Zylinder eines alten 911 T. Zu kaufen gibt es die Lampe aber nicht. Sondern nur zu tauschen - und zwar direkt bei ihrem Macher Fabian.

Text: Marko Knab Foto: The Porsche Experiment 11.12.2019 2 min

»Ich konnte die Lampe meiner Träume nicht finden, also habe ich sie selbst gebaut.« Hat Ferdinand Porsche so nie gesagt. War aber quasi die Maxime für Fabian: Denn frei nach den berühmten Worten des Firmengründers hat der 25-Jährige aus der Nähe von Karlsruhe kurzerhand die Zylinderköpfe eines alten 911 T in Lichtobjekte mit besonderer Architektur verwandelt. Entstanden sind so sechs Lampen mit markanten Kühlrippen, die den Boxer mit 2,4 Litern Hubraum auch nach seinem offiziellen Dienstende ins rechte Licht rücken. Dafür nutzen die einzelnen Zylinder jeweils eine LED-Glühbirne, die auf einer hochwertigen Messing-Fassung genau im Inneren des Zylinders sitzt. Die Konstruktion mit vier Standbeinen aus Stahl, einem zwei Meter langen Kabel und der effizienten Lichtquelle im Zentrum ist dabei wie der Elfer selbst wohldurchdacht, wie Fabian klarstellt: »Das Licht sitzt genau in der Brennkammer, weil dort auch beim echten Motor die Verbrennung startet.« Leuchtet ein, diese Erklärung.

Entstanden sind die Lampen im Rahmen einer Challenge auf Instagram, bei der sich der Student von einem Spielzeug-911 bis zum echten Sportwagen tauschen möchte. Das Modell im Maßstab 1:43 hat er dabei zunächst gegen ein limitiertes Poster der Porsche Rennsport-Reunion aus dem Jahr 2018 getauscht, aus dem beim nächsten Handel wiederum ein Outlaw-Emblem für die Motorhaube eines Porsche wurde. Vom Emblem kam er kurz darauf zu sechs ausrangierten Zylindern eines 911 T. Um den gesamten Tasuchprozess etwas zu beschleunigen hat er deshalb kurzerhand sechs Lampen gebaut. Fünf der besonderen Leuchtobjekte bietet er wiederum zum Tausch über Instagram an – offen für verschiedenste Angebote aus der Community. Und mit dem Ziel, sich irgendwann zum echten 911 hochzutauschen. Das sechste Exemplar dagegen wird versteigert. Der Erlös kommt »skate-aid international e. V.« zugute. Die Organisation baut Skateparks in Krisengebieten auf, um Kindern und Jugendlichen vor Ort zu helfen, mit der schwierigen Situation umgehen zu können.

Mehr Informationen:

The Porsche Experiment