All translations for this page: Other translations for this page:

SR Formica: »Ich mag es, Realität und Fantasie zu vermischen«

Echter Urlaub? Ist aktuell so eine Sache. Die 3D-Welt von Dani Miras alias »SR Formica« steht uns dagegen jederzeit offen. Da lässt man sich nicht zwei Mal bitten. Eine virtuelle Reise mit dem Künstler aus Barcelona – inklusive kurzem Gespräch über Autos, Realität und Humor.

Text: Marko Knab Foto: Presse 26.03.2020 2 min

Hallo Dani! Alle Deine Arbeiten haben eine ziemlich ästhetische und leicht surreale Anmutung. Was willst Du mit Deiner Kunst ausdrücken?

Moderne 3D-Software ist ein Segen: Sie gibt einem die Möglichkeit, fast alles zu erschaffen, was man will. Es gibt viele Künstler, die mit diesem Werkzeug vor allem das reale Leben wiedergeben. Ich dagegen mag es, Realität und Fantasie zu vermischen: Dafür verzerre ich die Objekte und setze sie in neue Kontexte. Das Endergebnis wirkt dann meistens ziemlich surreal. Ich fühle mich dabei aber weniger als klassischer Künstler, sondern eher als ein Designer.

Woher bekommst Du Deine Inspiration dafür?

In zeige in meinen Bildern gerne Gegenstände, die ich auch persönlich schätze. In den Werken spiegeln sich deshalb auch hauptsächlich meine eigenen Interessen, meine Erinnerungen – aber auch Design, Möbel und Retro-Ästhetik. Und natürlich gibt es viele Bilder, die ich täglich auf Instagram und anderen Plattformen sehe. All das inspiriert mich.

In einem Deiner Bilder ist auch ein Porsche 356 Cabrio zu sehen. Auch in vielen anderen Werken von Dir tauchen ikonische Autos auf. Was hat es damit auf sich?

Schon seit Jugendzeiten bin ich ein großer Anhänger des VW Käfer. Und damit auch ein Fan seiner ganzen Familie – zu der natürlich auch der kultige Porsche 356 mit seiner eigenen Historie gehört. Deshalb habe ich auch viele Bücher über ihn gekauft. Was soll ich sagen: Seither ist mein Interesse für Oldtimer noch größer geworden!

Deine Bilder strahlen eine Prise Humor und etwas Positives aus. Was bedeutet Humor für Dich? Und warum ist er so wichtig?

Eigentlich war es nie meine Absicht, lustige oder besonders humorvolle Bilder zu machen. Aber wenn man so surrealistische Szenen schafft, ist es wohl ziemlich unvermeidlich, dass Menschen diese auch ein bisschen amüsant finden. Aber das ist auch gut – denn der Humor ist gerade in Zeiten wie diesen wirklich wichtig. Und neben einer gesunden Fantasie eine weitere Möglichkeit, der Realität auch ein wenig zu entfliehen.