All translations for this page: Other translations for this page:

Porsche of the Day: KMR Safari 911

Mit dem handgefertigten Safari-Elfer aus den Händen von Kelly-Moss Road and Race geht es hoch hinaus: Die Amerikaner zeigen, wie ein SUV im Jahr 2019 aussehen sollte.

Text: Marko Knab Foto: Chris Bacarella 28.08.2019 1 min

Von wegen ruchlos: Zwar war der Elfer-Umbau »Willy« von Kelly-Moss Road and Race radikal und ohne falsche Scheu, aber ein Verbrechen ist er nicht. Sondern schon von der Bodenfreiheit her vielmehr etwas Gehobenes – passend zum Gebrauch des Worts auf seinem Kennzeichen. Entsprechend Stil beweist das umgebaute G-Modell auch beim Konzept: Dort trifft klassische RS-Stil an den Türinnenseiten auf moderne Akzente in Form von digitalen Instrumenten und echter Geländegängigkeit. So verbindet der Safari-Elfer die klare Linie seiner Basis, einem 911 Carrera 3.2 aus dem Jahr 1984, mit der Expertise des etablierten Custom Shops aus Madison in Wisconsin.

Dessen Team hat dem Einzelstück innerhalb von zehn Monaten eine konsequente Offroad-Kur verpasst: 17-Zoll-Fuchs-Replikas, Geländereifen und ein Federweg von mehr als 25 Zentimetern sind keine Effekthascherei, sondern echte Kompromisslosigkeit für Fahrspaß abseits der ausgetretenen Asphaltwege. Komplette Neulackierung und überarbeiteter 3,4-Liter-Boxermotor mit 340 PS natürlich auch inklusive. Und nach dem Workout auf losem Geläuf? Wird der Offroad-Elfer dank LED-Leisten in Front- und Heckschürze, Dachaufbau und passendem Zelt bei Bedarf sogar zum luftgekühlten Camper. Keine Frage: So kann gerne jedes Sport Utility Vehicle aussehen.

Aktuell steht das Fahrzeug zum Verkauf. Mehr Informationen auf der Website des Auktionators.