All translations for this page: Other translations for this page:

Porsche of the Day: 911 Carrera 3.2 Speedster

Unser Rezept gegen den Herbstblues: raus an die frische Luft und Sport machen. Zum Beispiel am Steuer des 911 Carrera 3.2 Speedster.

Text: Alfred Rzyski Foto: Porsche 12.11.2019 1 min

Mal wieder viel um die Ohren? Besonders wirksam sind da viel frische Luft und ein bisschen Bewegung – in anderen Worten also einen offenen Porsche fahren. Zum Beispiel den Carrera 3.2 Speedster von 1987. Einmal auf dem Fahrersitz der Studie Platz genommen, hat man den Kopf nämlich ziemlich schnell wieder frei. Frei von einem Dach, frei von einer Windschutzscheibe und auch von potenziellen Beifahrern. Das 231 PS starke Einzelstück verzichtet Ende der 1980er nämlich nicht nur – wie für das G-Modell typisch – auf eine Servolenkung, sondern auch auf schützendes Glas vor dem Fahrer. Auf Wunsch kommt man direkt auch ohne Begleitung aus: Das Kunststoff-Cover für den offenen Elfer besitzt nämlich nur auf der Fahrerseite eine Öffnung. So erweist der erste Speedster mit dem Namen 911 nicht nur der Ruhe seines Fahrers und dem 550 Spyder aus den 1950er-Jahren Referenz, sondern bereitet auch den Weg für seine ersten Serien-Geschwister, die kurze Zeit nach ihm ins Rampenlicht der IAA rollen werden. Und die wie die Studie für einigen frischen Wind sorgen – auf dem Markt ebenso wie um die Ohren herum.