All translations for this page: Other translations for this page:

Home Is Where the Art Is: Wohnzimmergalerie »Studio h49«

Was bleibt zu tun, wenn man schon Autos designt hat, einen Elfer fährt und über 1.000 Kunstwerke erschaffen hat? Richtig: Man baut mit all diesen Zutaten das eigene Elternhaus zur Wohnzimmergalerie um. So wie Markus Haub und Susana de Val, die ab morgen ins »Studio h49« einladen.

Text: Marko Knab Foto: Markus Haub 11.09.2020 2 min

Will man Kunst in den eigenen vier Wänden? Dann kann man wahlweise einen 911 darin parken – oder es wie Autodesigner und Künstler Markus Haub machen und sein Elternhaus kurzerhand zur Galerie umfunktionieren. Nach vier Monaten Umbauzeit eröffnet er morgen zusammen mit Susana de Val das »Studio h49«: eine Wohnzimmergalerie in Mainz, bei der sich viel, aber nicht alles um Sportwagen aus Zuffenhausen dreht. Neben anderen Automarken sind dort nämlich auch Fotografie, Design, Gastronomie, Musik oder Performance willkommen.

Warum das Ganze? Um nach dem »M Space« in Barcelona auch in Mainz die Möglichkeit zu haben, ihre neuesten Kunstharz-Bilder oder Kreationen auszustellen, wie die beiden selbst sagen. Aber natürlich auch, um im neu belebten Haus mit Garten Familie, Freunde und Besucher zu Ausstellungen oder kulturellen Veranstaltungen willkommen zu heißen – das erste Mal am morgigen Samstag. Das bedeutet im Fall der Eröffnung: eine Ausstellung, die »Cars + Colors« heißt, wohl so manchen Elfer vor der Tür hat sowie das ein oder andere Glas Wein, das neben den aktuellsten Exponaten der beiden verkostet wird. Aber eigentlich ist in der etwas anderen Galerie alles möglich. Sagen die beiden selbst. Wir sind gespannt.

Am 12. September öffnet »Studio h49« das erste Mal für Besucher. Von 12 bis 20 Uhr zeigen Haub und de Val mit »Cars + Colors« ihre neuesten Arbeiten. Der Stil bewegt sich dabei zwischen Collage und Kunstharz, es werden aber auch frühere Werke der beiden gezeigt.

Mehr Informationen und Adresse:

Studio h49