All translations for this page: Other translations for this page:

Fundstück der besonderen Art: »Lost House«

Auf die inneren Werte kommt es an – auch beim potenziellen Traumhaus. In London steht mit dem »Lost House« aktuell auch ein echter Beweis dafür zum Verkauf. Neben Qualitäten in Sachen Stil garantiert die Unterkunft aber auch ein hohes Maß an Privatsphäre.

Text: Alfred Rzyski Foto: The Modern House 14.09.2020 1 min

Das kleine Schwarze? Eher das große Schwarze – zumindest, wenn man vom »Lost House« aus der Feder des Star-Architekten Sir David Adjaye spricht. Und sich dabei nicht auf die eher unscheinbare Fassade aus Backsteinen, sondern auf die dunkel gehaltene und edle Einrichtung bezieht: denn mit 371 Quadratmetern Wohnfläche ist das im Londoner Bezirk Kings Cross befindliche Haus alles andere als klein – und auch kein bisschen verloren. Vielmehr findet man in der 2004 fertiggestellten Unterkunft einzigartigen Stil in reduzierter Farb- und Formgebung.

Auf zwei Stockwerken bietet der Rückzugsort in der britischen Hauptstadt zahlreiche Annehmlichkeiten: zwei Schlafzimmer, einen Indoor-Pool plus Sauna und ein eigenes Heimkino. Eine offen gehaltene Küche schließt dabei direkt an den Eingangsbereich an. Zwischen der hauptsächlich dunklen Einrichtung sorgen zwei Gartenabschnitte sowie ein Wohnbereich in Fliederfarben für farbige Akzente. Ebenfalls farbenfroh: die Neon-Beleuchtung in einem der Schlafzimmer, die die wahrscheinlich treffendste Frage mit Blick auf den potenziellen (Lost-)Hauskauf stellt: Wenn nicht jetzt, wann dann?

Mehr Informationen:

Lost House