All translations for this page: Other translations for this page:

Dreams are made at home: fünf Traumgaragen

Das Gebot der Tage: zu Hause bleiben. Und dort die eigene Traumgarage Realität werden lassen. Unter dem Hashtag #DreamsAreMadeAtHome hat Porsche jüngst genau dazu aufgerufen. Da schließen wir uns gerne an – und zeigen fünf automobil geprägte Unterkünfte, in denen man aktuell gerne verweilen würde.

Text: Alfred Rzyski Foto: Supercar Capsule 06.04.2020 3 min

Smilgu House

Wir sagen es geradeheraus: Die klaren Kanten des »Smilgu House« in der litauischen Hauptstadt Vilnius gefallen einfach. Ist auch kein Wunder, bei der eleganten Holzfassade mit ihren großen Glasflächen und dem Layout, das die Wohnfläche maximiert. Nur konsequent, dass in der gläsernen und begehbaren Garage mit dem Macan auch ein Auto steht, das Design und Funktionalität genauso ansprechend verbindet.

Basic House

Sich auf das Wesentliche zu besinnen, ist stets ein guter Vorsatz. Noch besser, wenn der Vorsatz dann auch Realität wird. So wie beim »Basic House« in Bangkok. Das verzichtet bei seiner Gestaltung nämlich auf alles Unnötige. Die Garage bleibt im Umkehrschluss natürlich erhalten und bildet sogar das Zentrum des Gebäudes. Die dort heimische Autosammlung wiederum dreht sich um einen Ur-Elfer in der seltenen 2.7-RS-Ausbaustufe, einen grünen 911 der Generation 991 und einige andere ikonische Fahrzeuge.

Garage von Soulful Machines

Man muss es ja nicht gleich wie Steve McQueen machen und mit Frau und eigenem Flugzeug in den Hangar ziehen. Ein Elfer der G-Serie und eine eigene Werkstatt taugen mindestens genauso gut für eine echte Heimat. Ohne Klimaanlage, aber mit Luftkühlung, Sofa und Hund steht die ziemlich funktionale Unterkunft dem gewöhnlichen Wohnzimmer in nichts nach – sondern ist ihm sogar irgendwie überlegen. Findet auch Felix von »Soulful Machines« in Jülich.

Supercar Capsule

Andersherum geht es auch: Anstatt das eigene Wohnzimmer in die Garage zu verlegen, kann man sich mit der »Supercar Capsule« auch die eigene Garage ins Wohnzimmer holen. Verspricht zumindest die gleichnamige Firma aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. Und rennt damit offene Türen ein: Der schlicht-eleganten Architektur gepaart mit einem offenen Elfer können auch wir uns nicht verschließen.

Studio von Spinzi Design

Office is where the Elfer is: Der Designer und Inneneinrichter Tomasso Spinzi hat seinen weißen 911 SC einfach mal in die Räume seiner Mailänder Agentur integriert. Wenn man aktuell schon nicht hinter dem Lenkrad arbeiten kann, dann wenigstens in nächster Nähe zum G-Modell. Und das dient dabei sicher nicht nur als Hingucker, sondern garantiert auch gestalterische Inspiration. Ein echt guter Kollege, dieser Elfer.