Denksport im Porsche 911 Carrera T
All translations for this page: Other translations for this page:

Denksport im Porsche 911 Carrera T

Denksport als unterhaltsames Quer- und Längsbeschleunigen der Gedanken? Kann man so interpretieren. Zumal im Porsche 911 Carrera T.

Text: Michael Köckritz Foto: ramp.pictures 18.12.2018 3 min

Perspektivwechsel. Distanz entwickeln. Sich bewegen. Denksport als pragmatisch-sportliches Denken. Die Gedanken mal quer- und längsbeschleunigen. Auf kurvigen Straßen, in engen Haarnadeln und einladend langen Geraden. Machen wir. Jetzt. Mit einem extrem scharfen Rasiermesser.

Denksport im Porsche 911 Carrera T
Denksport im Porsche 911 Carrera T
Denksport im Porsche 911 Carrera T

Weniger Gewicht, ein knackig-kürzer übersetzter, verkürzter Handschalter für ein gut gelauntes, schnelles Schießen durch sieben präzise definierte Gänge, Heckantrieb mit mechanischer Quersperre und ein feines Sportfahrwerk inklusive einer 20 Millimeter tiefergelegten Karosserie, dazu 370 PS und 450 Nm aus einem bewährten 3,0-Liter-Biturbo-Boxer, 4,5 Sekunden auf 100 km/h, 293 km/h Höchstgeschwindigkeit und Vollschalensitze als Muss: Auf die Frage nach dem puren Sportwagen gibt Porsche mit dem 911 T (T wie Touring) eine anregend-überzeugende Reinheitsgebot-Antwort, die sich letztlich ganz nach dem Prinzip von »Ockhams Rasiermesser« anbietet.

Denksport im Porsche 911 Carrera T
Denksport im Porsche 911 Carrera T
Denksport im Porsche 911 Carrera T

Das nach Wilhelm von Ockham benannte Prinzip findet seine Anwendung in der Wissenschaftstheorie und der wissenschaftlichen Methodik und postuliert vereinfacht ausgedrückt Folgendes:

  1. Wenn du mehrere mögliche Erklärungen für denselben Sachverhalt findest, dann solltest du die einfachste Theorie den anderen vorziehen.

  2. Eine Theorie ist dann einfach, wenn du möglichst wenige zusammenhängende Variablen und Annahmen heranziehen musst, um auf ein logisches Ergebnis zu schließen.

Denksport im Porsche 911 Carrera T
Denksport im Porsche 911 Carrera T
Denksport im Porsche 911 Carrera T

Die metaphorische Bezeichnung »Rasiermesser« erklärt sich schließlich daraus, dass die einfachste und zugleich passende Erklärung eines Phänomens alle anderen Erklärungen kurz mal »abrasiert«.

Nur Türöffnerschlaufen, Heckscheibe und Fondscheiben aus Leichtbauglas sowie eine reduzierte Dämmung sind dann schließlich nur ebenso konsequent wie die Option, ohne Aufpreis (!) im Porsche 911 T auf Radio oder Navi verzichten zu dürfen. Dafür gibt’s dann eben eine zusätzliche Ablage in der Mittelkonsole, in die man praktischerweise gleich das Mobiltelefon legen könnte. Denn wer in einem so konfigurierten 911er beim Fahren noch ans Telefonieren denken sollte, muss nach dem abwechselnden Tiefdurchatmen und Luftanhalten tatsächlich anhalten.

Denksport im Porsche 911 Carrera T
Denksport im Porsche 911 Carrera T

Info: Erstmals erschienen in der ramp #43