All translations for this page: Other translations for this page:

Danish Fuel: der Treibstoff-Schrank

Wie man eine Minibar nennt, die aus einem alten Benzinkanister entsteht und aus Dänemark kommt? Na klar: »Danish Fuel«. Aber die Macher der maßgeschneiderten Mini-Schränke haben nicht nur eine Schwäche für selbstironische Wortspiele, sondern auch fürs Upcycling.

Text: Alfred Rzyski Foto: Danish Fuel 12.05.2020 1 min

Kombinieren können die Dänen gut. Nein, die Rede ist hier nicht von kleinen, bunten Bauklötzen mit Noppen, sondern von »Danish Fuel«. Die kleine Manufaktur aus dem skandinavischen Land bringt nämlich alte Benzinkanister und neue Ideen zusammen. Und haucht ihnen mit geschicktem Upcycling zu Minibar oder Badezimmerschrank neues Leben ein. Dafür öffnen die Dänen die Vorderseite und verpassen dem gebrauchten Gefäß neben einer neuen Lackierung zusätzlich eine Einrichtung aus Spiegel und Holztäfelung. Aus welchem Holz der Kanister dabei geschnitzt ist, entscheidet der Kunde selbst: Außenfarbe und Inneneinrichtung können nämlich nach den eigenen Wünschen gestaltet werden. Genauso wie die Füllung – und für sie bietet »Danish Fuel« auch selbst zwei Optionen an. Zwei namentlich passende und ebenfalls aus Dänemark stammende Gins können dafür stilecht in einer historisch angehauchten Öldose geordert werden.

Neben ihren Minibars und Badezimmerschränken bietet Danish Fuel auch Trolleys aus wiederverwerteten Benzinkanistern an.