All translations for this page: Other translations for this page:

ramp #51 gewinnt das »Cover des Monats«

In einer herrlich plakativen Art verbindet das vielfach ausgezeichnete Autokultur-Magazin ramp auf dem Cover seiner aktuellen Ausgabe das Titelthema »Sex, Cars und Chocolate« – und gewinnt mit dieser Bildidee die Auszeichnung »Cover des Monats«.

Text: Alfred Rzyski Foto: ramp.pictures 13.11.2020 3 min

Drei paarungswillige Modell-Autos. Darunter ein Mini, ein Käfer – und ein gelber Targa. Mit dieser ebenso frechen wie humorvollen Bildidee rund um das Titel-Thema Lust und Obsession schafft es das vielfach ausgezeichnete Autokultur-Magazin ramp auf Platz 1 beim Cover des Monats. Die Jury lobt die herausragende Idee, die humorvolle Umsetzung und die Plakativität des Covers. Wir hören uns einmal die Begründungen dazu an.

Robert Zwettler, Geschäftsführender Gesellschafter von Dorten Studios: »Einfach erfrischend, wie die paarungswilligen kleinen Käferchen vorweggenommene Frühlingsgefühle rüberbringen!«

Andreas Ottensmeier, Geschäftsführer bei battery: »Originell und sehr plakativ – so muss für mich ein Cover des Monats sein!«

Matthias Heynen, Kreativdirektor Art bei komm.passion: »Cool. Frech. Auf den Punkt. Super!«

Sebastian Schmidt, Senior Art Director bei Wefra Life: »Genussvolle Auto-Suggestion! Ich sehe Sex. Ich sehe Cars. Jedoch keine Chocolate. Aber egal – mir gefällt das Cover aufgrund seiner Schlichtheit, und in der dezenten Headline sind alle Triggerwörter enthalten, um meine Aufmerksamkeit zu bekommen. Irgendwie abgefahren.«

Hans Ulrich Ganser, Head of Copy & Concept bei B+D Communications: »Was soll man dazu sagen. Die Idee ist einfach – und einfach gut. Ich ahne zwar nur, was sich dahinter verbergen mag, aber meine Neugierde ist geweckt. Im Kiosk würde ich auf alle Fälle drin blättern.«

Andreas Nyland, Art Director des Stern: »Ganz simpel, ganz klar!«

Reinhard Henke, Geschäftsführer Kreation bei Butter: »Sex und Cars sehe ich. Gefällt mir sehr. Chocolate sehe ich nicht. Deshalb Abzüge in der B-Note. Sehr schönes Ding.«

Timm Weber, Chief Creative Officer bei Digitas Pixelpark: »Sehr humorvolle Umsetzung des Themas, hätte auch flach oder herrenwitzig werden können.«

Thim Wagner, Partner und Geschäftsführer Kreation bei Jung von Matt/Next Alster: »Ich hätte nie gedacht, dass man mit einer Auto-Idee noch mal eine neue Aufmerksamkeit erreicht.«

Oliver Flohrs, Creative Director bei Preuss & Preuss: »Was soll man sagen: Sex sells. Vor allem, wenn man nicht unbedingt damit rechnet.«

Jetzt erhältlich: ramp #51