All translations for this page: Other translations for this page:

Boarding Time: Shawn Stussy x Dior Surfbrett

Ein Brett gehört nicht vor den Kopf. Sondern unter den Arm. Oder unter die Füße und damit auf die Wellen. Der legendäre Brettbauer Shawn Stussy und die Luxusmarke Dior sorgen jetzt für noch mehr Style als beim Wellenreiten ohnehin schon üblich. Und zwar mit einem auf 100 Stück limitierten Surfbrett.

Text: Alfred Rzyski Foto: Dior 21.07.2020 1 min

»Es gibt nicht diesen einen richtigen Weg, eine Welle zu reiten«, hat der Surfer Jamie O’Brien einmal gesagt. Stimmt. Bald gibt es aber einen weiteren und besonders stilvollen: das Surfbrett aus der gemeinsamen Kollektion von Shawn Stussy und Dior. Das eisblau-weiße Board mit markanter Beschriftung auf dem Deck stammt dabei aus der Feder des brettbauenden Kaliforniers, während die Franzosen für den Look des Decks garantieren. Jede der 100 limitierten Ausgaben im »Gun«-Style benötigt dabei gute 72 Stunden Arbeit, die aber dafür garantieren, dass es läuft. Mit seiner spitz zulaufenden Stromlinienform und der Finne am Ende besitzt das Brett ein Fahrgefühl, als ob es »mit dem Ozean zu tanzen scheint«. Sagt Stussy selbst. Wann das Brett in den Markt »droppt«, steht dabei noch nicht fest – genauso wenig wie der Preis des exklusiven Crossovers.

Zahlreiche andere Produkte aus der gemeinsamen Herbst-Kollektion von Shawn Stussy und Dior finden sich aber bereits auf der Webseite des französischen Unternehmens.

Mehr Informationen:

Shawn Stussy x Dior