All translations for this page: Other translations for this page:

Architektur: Grüner wird’s nicht

Leben im Einklang mit der Natur ist nur als Einsiedler möglich? Ein Gerücht. Denn der Blick auf aktuelle Trends der Architektur hinterlässt neben weniger Emissionen vor allem eines: nachhaltigen Eindruck. Unsere Top 5 der Sustainable Architecture.

Text: Marko Knab Foto: Peter Pichler Architecture 24.07.2019 3 min

AHK KNDU Villas, Antalya

So gefällt uns das: ordentlich Holz an der Hütte. Und zwar in Antalya, an der türkischen Mittelmeerküste. Dort hat das Architekturbüro GAD in der Projektsiedlung AHK KNDU Villas mit dem nachwachsenden Rohstoff und erneuerbarer Energieversorgung nicht nur umweltbewusst, sondern auch ziemlich stilvoll gebaut.

Bosco Verticale, Mailand

900 Bäume, ein mehr als hundert Meter hohes Wohngebäude und die geniale Feder von Stefano Boeri ergeben ...? Richtig, einen atemberaubenden Look, verbessertes Stadtklima und Lebensraum für Tiere und Menschen gleichermaßen. Obendrauf verfügt der »vertikale Wald« – wie sich der Name übersetzt – über Solaranlagen und Windräder, die für nachhaltige Energiegewinnung sorgen.

Pichler Treehouses, Dolomiten

Dass Baumhäuser Spaß machen, wissen wir schon seit unserer Jugend. Glücklicherweise sind sie nun zusammen mit uns erwachsen geworden und finden sich bald in den Dolomiten wieder: Dann fügen sich die 35 bis 40 Quadratmeter großen Appartements von Peter Pichler auch dank spitzer Form und lokaler Hölzer wie Tanne und Lärche perfekt in die Südtiroler Natur ein.

Schoonship, Amsterdam

In dieser Siedlung wird niemand ausgebootet: Neben mehr als hundert Menschen sowie jeder Menge Freiheit und Stil ist auf den modernen Hausbooten dieser Siedlung auch die Natur mit an Bord. Zum Beispiel in Form begrünter Dächer, die zusammen mit einer ausgeklügelten Isolierung, effizientem Abwasserkreislauf und eigener Energieversorgung ein harmonisches Ganzes bilden. Dass hier das eigene Gemüse im Floating Garden angebaut wird, versteht sich fast von selbst. Dass ein eigenes Film and Food Festival auf dem Programm steht, ist das Tröpfchen auf dem i. Ach ja, und an Land bewegt sich der Schoonshiper elektrisch fort. Hausboot und ein geteilter Porsche Taycan? Da schwimmen wir gerne mit dem Strom.

Science Center, Lund

Intelligenz ist sexy. Kein Wunder also, dass das Science Center, das 2024 im schwedischen Lund eröffnet werden soll, auch entsprechend aussieht. Der Bau soll Wissenschaft erlebbar machen, und das natürlich CO2-neutral, mit begrüntem Atrium und energieautark dank Solarzellen. Architektonisch setzen die Skandinavier dabei auf den nachwachsenden Rohstoff Holz, energetisch auf ganzheitliches Training. Dafür gibt es sogenannte »Energy Bikes«, mit denen die Besucher nicht nur die eigene Fitness optimieren können, sondern auch das Museum mit Strom versorgen. Wie sagten die alten Lateiner noch? »Mens dynamica in corpore dynamicus« ... oder so ähnlich.